Literatur Logo Sparkasse

Das Literaturteam des kfa lädt alle Leseratten und Bücherwürmer zum Literatur-Stammtisch an jedem 3. Montag im Monat ein, um miteinander über Literatur zu plaudern, Büchertipps auszutauschen und Anregungen zu sammeln. In regelmäßigen Abständen haben wir Autoren, Verleger und Literaturkritiker zu Gast, um so den direkten Dialog zwischen Lesern und Büchermachern zu sichern.

Anmeldung nicht erforderlich, einfach vorbeikommen und mitmachen!



Veranstaltungsübersicht


 

Literatur-Stammtisch

am 19. Februar 2018 um 20.00 Uhr, Cafe Amthof, Feldkirchen

 

Ein Zufallsfund vom Flohmarkt inspirierte Arno Geiger zu seinem Roman Unter der Drachenwand, den wir beim Literaturstammtisch diskutieren wollen. Zehn Jahre hat der Autor daran gearbeitet und recherchiert. Wenig Sachbücher dazu gelesen aber tausende Briefe, Dokumente und Geschichten. Es ist ein Anti-Kriegsroman, ein Gesellschaftsroman, der aus verschiedenen Perspektiven erzählt, wie der Krieg das Leben der Menschen der kleinen Gemeinde Mondsee beeinflusst, in die sich der Kriegsverletzte Veit Kolbe zurückzieht. Es ist 1944 und die Zukunft erscheint ungewiss.

 

Klappentext
Unter der Drachenwand ist der Roman eines Jahres: 1944. Der Krieg ist verloren, aber wie fern ist der Frieden? Einen Monat? Ein Jahr? Und was kommt dann? Kann es wirklich noch einmal besser werden?
Unter der Drachenwand zeigt drei junge Leute, die nicht wissen, wie es weitergeht: Veit, seit mehr als fünf Jahren Soldat, ausgelaugt und erschöpft, die Lehrerin Margarete mit fünfunddreißig aus Wien verschickten Mädchen , die Darmstädterin Margot mit ihrem Baby.
Arno Geiger erzählt von Veits Alpträumen und der verstörenden Normalität im Dorf, vom << Brasilianer>>, der von der Rückkehr nach Rio de Janeiro träumt und sich um Kopf und Kragen redet, von der Zimmerwirtin und ihren Durchhalteparolen, von Nanni, die eines Tages einfach verschwindet, von Oskar Meyers verzweifeltem Kampf um das Überleben seiner verfolgten Familie. Als Veits Verletzungen verheilt sind, kommt der neue Einberufungsbefehl. Noch ist das Jahr 1944 nicht vorbei.

 

Über den Autor

Arno Geiger, 1968 in Bregenz geboren, lebt in Wien und Wolfurt (Vorarlberg). Er absolvierte ein Studium der Deutschen Philologie, Alten Geschichte und Vergleichenden Literaturwissenschaft in Wien und Innsbruck, das er 1993 abschloss. Ab 1993 tätig als freier Schriftsteller. Mit seinen Romanen Es geht uns gut (2005), Alles über Sally (2010), Der alte König in seinem Exil (2011) wird Arno Geiger international gefeiert und erhielt viele Preise wie den Friedrich Hölderlin Preis (2010) oder den Anton-Wildgans-Preis (2012).

 


 

Literarisches Quintett

am 20. April um 20.00 Uhr, Amthof Feldkirchen

 

 

 

 

Wortwerk und Schreibstatt 

Schreibwerkstatt

 

2018

Anmeldung


Offene Schreibwerkstatt mit Susanne Axmann
von 9-13 und 14-18 Uhr

Kreatives Schreiben mit der Schreibpädagogin Mag. Susanne Axmann.

"Wenn ich alte Texte lesen- Monate, oft Jahre später - überraschen sie mich. Der ist von mir? Was, wer hat mir da die Hand geführt? Ja, da habe ich gut geschrieben und als ich diesen Text der Gruppe vorgelesen habe,war atemlose Stille die Reaktion. Damals habe ich das nicht verstanden, ich fand diesen Text nicht ausreichend, wollte ihn erklären, verteidigen.

Im Abstand, beim Nach- Lesen wird mir bewusst: Er ist gut, sehr gut. Alle wussten das - nur ich nicht.
Unsere Schreibwerkstatt hinkt der Gegenwart nicht hinterher, wir erlauben uns gegenwärtig frei zu schreiben und zuzuhören.

Manchmal auch atemlos."

Kosten: € 60,-, für kfa-Mitglieder € 55,-
Anmeldungen bis 22.11. erbeten!